Der Weg zurück ins Leben

Spruch des heutigen Tages:

Wenn du alles gibst, kannst du dir nichts vorwerfen.
 
Eigentlich sollte ja der normale, heilungsbezogene Menschenverstand vermuten:
Gut.....die Kirsche hat genug gekämpft, soll se sich mal gepflegt ausruhen. Armes Ding!

Zum Glück verfüge ich nur bedingt über so ne durchschnittliche Urteilsphilosophie.
Badabim, badabum......1. Woche, mit konzentriertem Training für den Halbmarathon, hat mit dem ersten Lauf in diesem Jahr begonnen.

Freunde, Supporter, Fighter, Pessimisten und Optimisten - ich will keinen Ton hören - NIX!!!
Laufoutfit für Laien
Wie bereits erwähnt, heute ging´s los. Erster lockerer Lauf, mit sehr, sehr verbrannter Front. Knapp 6 km, die sich angefühlt haben, als würde mir die komplette Strahli-Crew an der Kirschbuchse kleben. Kirschkerngewichte an den Beinen, nen miesepetrigen Sack auf meinen Schultern. Das darf doch nicht war sein und zur Tageskrönung ne Haferflockenmatschepampe mit Zimtgeschmack zum Frühstück, lecka, lecka.

Diese lebensrettende Ionenstrahlung hat meine Fitness leicht zurückgeworfen. Mmmhhh....könnte natürlich auch an der Weihnachtsvöllerei liegen. Man weiß et nich!!!

Wir, das heißt Tinkerbell und ich, der Rest konnte heute morgen leider nicht, schleppen uns durch die Prärie. Es ist arschkalt und wir Knallfrösche laufen im Lagenlook. 2 Sweatshirts, ne Sweatjacke und hecheln im Rhythmus des Schwangerschaftsgymnastik-Chors. Die Stöffchen saugen sich dann ganz toll mit der säftezehrenden Körperölen voll, dann trägt man doppelt schwer - suuuuuuper intelligent, ganz toll!!!!

An der straffen Leine zwei irre Beckenbrecher, die uns wie bekloppt über die Wege ziehen. Was is eigentlich dieses Jahr los, sach ma! Herr Rütter, fahren sie doch schon mal den Wagen vor!

Diese Woche stehen noch 3 weitere Läufe an. Wir freuen uns wie Bolle auf die Schmerzen und können es kaum erwarten, genauso wie auf die noch ca. 44 Kommenden bis zum Halbmarathon. Wollt ihr eigentlich mal wissen, was diese Läufe in meinem geschundenen Körper bewirken?

1. Ich werde einiges an Gewicht verlieren (Liebes Victoria Secrets Team, ich bringe gerne Stimmung in die knochige Schluffenrunde).

2. Der Sport wird mein zusätzliches Krebsmedikament sein, denn meine natürlichen Killerzellen können durch die Sauerstoffanreicherung meines Bluts gut gerüstet ihre Arbeit verrichten.

3. Mein Immunstystem wird weiter gestärkt.

4. Meine Konzentrationsfähigkeit wird enorm verbessert.

5. Meine Tränen und Schmerzen haben Sinn, denn ich verbinde sie nur noch mit Leben, mich selbst zu spüren und so meinem Krebs davonzulaufen.

Ich trage Narben am Körper und in meiner Seele, aber ich bin nicht schwach. Mein Körper hat unglaubliches geleistet, deshalb gönne ich ihm diese Belohnung. Ich werde ihn stärken und fit machen für meine Zukunft.

Scheiße.....das is nur so anstrengend! Aber warum sonst haben wir Muskeln und ein Herz?!

Mein Herz schlägt stark und unaufhörlich für alle anderen Krebspatienten. Egal ob hier auf dieser Erde oder im Himmel. Der 29. März gehört all denen, lets rock FREIBURG, zwinker, zwinker :-)

Mein Tagesfundstück für heute:

repost
Nicht immer nur QUATSCHEN sondern MACHEN!!!!!!
Teilen:

1 Kommentar:

  1. Du bist einfach so unglaublich beeindruckend - von Deiner Power kann man sich so viel abgucken, ich zieh meinen Hut (Y)

    AntwortenLöschen