Gemeinsamer Support zum Weltkrebstag

Heute ist Weltkrebstag, World Cancer Day!

Seit 2006 steht der 4. Februar, weltweit, für die Vorbeugung, Erforschung und Behandlung von immer weiter steigenden Krebserkrankungen in unserer Gesellschaft.

Es gibt bis heute kein ultimatives Heilungsmittel, keine Behandlung ohne Nebenwirkungen, keine sicheren vorbeugenden Maßnahmen. Es gibt gute Möglichkeiten zur Früherkennung und es gibt UNS!  27 junge Menschen aus Deutschland, der Schweiz und Österreich, die selbst betroffen sind und ihre Geschichten mit euch teilen.

Unser aller Wege kreuzen sich an der einen, elementaren Stelle. Wir sprechen offen über "unsere" Krebserkrankung! Die Konfrontation mit unseren eigenen Ängsten verbindet uns und hat uns stark gemacht.

Gemeinsam sind wir stark!!!!!
 


Dieser Satz steht nicht nur für uns und unsere Krebsdiagnose. Er steht dafür den Kampf niemals aufzugeben, nicht Morgen, nicht nächste Woche, niemals die Hoffnung zu verlieren. Wir sind nicht allein, viele tausende Menschen fühlen täglich wie wir und ihr kennt sicher auch jemanden.

Deshalb stehen wir heute, Schulter an Schulter, zusammen und bündeln unsere Kraft zu einer riesigen Welle an Mut, Entschlossenheit, Lebenswille, Liebe und die Bitte an euch zur Vorsorge zu gehen.

Die Früherkennung rettet Leben und WIR wollen doch alle LEBEN!!!!!!

Heute trage ich meine Krebsschleife für mich und meine Mutter <3

Mein Tagesfundstück:
repost
 
Teilen:

Kommentare:

  1. #Weltkrebstag #worldcancerday - was geht mich das an? http://wp.me/p59Eq2-jD via @kellerbande_hs

    AntwortenLöschen
  2. Ich denke heute besonders an meine Oma, meine Cousine, meinen Onkel und an eine liebe Freundin meiner Schwester!
    Und ich danke dir für diesen Blog! Immer wieder ♥

    AntwortenLöschen
  3. Hi Cherry,
    hab mich ein wenig rar gemacht - sorry :).

    Schön, dass Du die ganze "Folter" mit der Chemo und so jetzt hinter Dir hast. Way back to a "normal" life. Das tut sooo gut - nicht ständig Leute, die einen als sogenannte "Kranke" irgendwie bevormunden wollen (gerade im KH ist das mit der "Wertschätzung" des Gegenübers und Selbstbestimmung von Menschen noch nicht bei allen angekommen) - niemanden, der einen bemitleidet und dieses "Mitleid" durch ausgeprägte Lamoyanz aufgrund Deiner und vor allem seiner/ihrer Situation zum Ausdruck bringt (à la: "Das ist ja Alles soooo schlimm. Und bei mir ist ja auch das und das passiert ... blah, blah, blah ...)

    Cherry, schaue immer nach vorne. Niemand gibt uns eine Garantie. Niemand gibt irgendjemanden eine Garantie. Aber wir wissen das, im Gegensatz zu all den Leuten, die (vielleicht noch) kein Schalentierprogramm haben und genauso wie wir irgendwann in die Kiste gehen. Wir gehen da aber noch nicht hin, weil wir gegen das Schalentier kämpfen. Die erste oder auch zweite Schlacht haben wir beide gewonnen. Bin aktuell schalentierfrei (CT/MRT Ende Januar waren sauber) - Du wohl auch, wenn die Behandlung bei Dir erst mal vorbei ist.
    Ich freue mich für dich, dass Du diese Sch.... erst mal hinter Dir hast.

    So, nun "Sprung zurück ins Leben"! - Es tut sooo gut, wieder ganz normal zu leben und von anderen ganz normal behandelt zu werden. Genieße die Normalität!

    Da war tatsächlich der Weltkrebstag? Habe ich nicht mitbekommen. Gedenktage sind ja nett, aber was ändern sie? Ich habe mich am 04.02. nicht anders gefühlt als an anderen Tagen - nur weil bei mir vor gut einem Jahr (Jahrestag der OP ist der 10.02.) ein Krebs aus der Bauchspeicheldrüse rausoperiert wurde.
    Nach knapp einem Jahr geht es mir immer noch gut - ich arbeite wieder Vollzeit - lebe ganz normal (das nur für die Leute, die hier vielleicht mitlesen).

    Cherry, wir schaffen das!
    Fuck Cancer!

    Liebe Grüße
    Bärbel


    AntwortenLöschen