Die wahren Helden der Geschichte

Sie waren die wahren Phönixe aus der Asche, die Einzigen und die Echten!!!!!

Ich widme meinen heutigen Post unser aller Großeltern und vor allem meinen Großeltern. Mein Opa wurde 103 Jahre alt. Er erlebte den deutschen Kaiser 1914 und war im ersten Weltkrieg. Er war ebenfalls dabei als der zweite Weltkrieg die Welt, die Heimat und die Seelen verwüstete. Entbehrungen und harte Arbeit bestimmten den damaligen Alltag.

Quelle:hannes.Kilian.de
Auch meine Oma musste Tragödien verkraften, nächtliche Schuss-salven, Vertreibungen, Überlebensängste, sogar den Tod. Lebenswichtige Entscheidungen in lebensbedrohlichen Situationen allein treffen, weil der Partner in Gefangenschaft ums Überleben kämpfte.

Erinnerungen, die niemals gelöscht wurden, aber dennoch haben sich die beiden nie beklagt. Sie haben uns Fragenden bereitwillig darüber berichtet. In kindliche Augen geblickt und lächelnd unsere Neugier befriedigt. Meine Großeltern waren nie bei einem Psychologen, um ihre Vergangenheit zu bewältigen. Sie blickten stets nach vorn! Als gläubige Christen konnten sie vergeben und ohne Selbstmitleid mit den negativen Emotionen ihren Frieden machen.

Quelle:planet-wissen.de

Ich habe meine liebe Oma so sehr bewundert. Diese kleine weißhaarige Frau, die mir mit 12 Jahren nur bis zum Brustkorb ging. Sie hatte sich nicht gefragt warum es geschieht. Sie hatte angepackt und getan was getan werden musste. Sie hat mir Mut gemacht. Denn wer als junger Mensch fordernde Situationen aus eigener Kraft meistert, der erlangt die Selbstwirksamkeit. Mit dieser Gabe gelingt es uns in schwierigen Situationen selbstständig zu handeln, gezielt Einfluss auf die Dinge und die Welt zu nehmen.
Durch SIE erinnere ich mich auch heute noch daran, sich kommenden Herausforderungen zu stellen, an die eigene Kompetenz zu glauben und sich den äußeren Umständen anzupassen.

Sie war ne kluge Frau mit wachem Verstand und einem Herzen aus Gold !!!! ♥

Auch ihr stammt von diesen starken Frauen ab. Diesen kämpferischen Charakteren mit unsagbarem Überlebenswillen. Was für ein wundervolles Erbe!!!!!!

Wer anderen vergibt, wird länger glücklich leben, zwinker, zwinker ☺☺☺

Mein Tagesfundstück mit dem Jahrhundertip ☺☺☺

Teilen:

Kommentare:

  1. Ich bin geplättet von diesem Bericht,er ist so wahnsinnig schön.
    Wenn man wirklich bedenkt, wir jammern, meckern, mosern usw. und über was?
    Alltägliche Dinge, Dinge für die wir selbst verantwortlich sind und die nur wir für uns selbst ausmachen können.
    Ich liebe Posts, die zum denken anstoßen, danke dafür=)

    AntwortenLöschen
  2. Sehr gerne liebe Jen, meine Erkenntnis des Tages: Die Hoffnung stirbt nie!!!! Mir ist bei diesem Post auch ein Tränchen entfleucht!!!! Einen hoffnungsvollen und sonnigen Tag, liebe Jen! Immer schön nach vorne blicken!!! ☺☺☺☺

    AntwortenLöschen